Allgemein, Für den Leib
Kommentar 1

Omas Klassiker – Versunkener Apfelkuchen

Schon wieder beginnt die Apfelzeit, für mich immer ein Zeichen dafür das der Herbst naht. und dass, schneller als mir eigentlich lieb ist.
Gerade noch im Sommerurlaub werfen die Apfelbäume schon die ersten Früchte ab, Insgesamt wird die Ernte wohl dieses Jahr Wetter bedingt klein ausfallen.
Trotzdem reicht es um einige Kuchen zu backen und sogar um den Dörrautomat anzuwerfen.
Um gut in die Apfelsaison zu starten gab es die Tage einen Klassiker von Oma, versunkener Apfelkuchen, ein wenig abgewandelt mit Walnüssen, Dinkelmehl und mit Vollrohrzucker anstatt normalen raffinierten Zucker. Damit die Sünde nicht ganz so groß ist. Ihr kennt das sicher, zu viel Versuchungen und Möglichkeiten, deswegen versuche ich immer den Zucker ein wenig zu reduzieren, um dem Hüftgold Einhalt zu gebieten.
Falls ihr nun auch Lust bekommen habt die Apfelkuchensaison einzuleiten hier das Rezept.

Für den Teig:

125 weiche Butter
125g Vollrohrzucker
3 Eier
Mark von einer Vanilleschote
200g Dinkel Mehl
2 gestrichene TL Weinstein Backpulver
1 EL Amaretto
1 Handvoll gehackte Walnüsse
etwas Milch
3 EL Naturjoghurt
5 saure Äpfel

Versunkener Apfelkuchen3

Als erstes gibt man das Backpulver und das Mehl durch ein Sieb in eine Schüssel. Nun gibt man in eine zweite Schüssel die Butter, die Eier und den Zucker und schlägt dies schaumig. Als nächstes rührt man langsam das Mark der Vanilleschote, den Amaretto und den Joghurt unter. Als nächstes wird das Mehl und die Walnüsse langsam unter gehoben, bis man einen gleichmäßigen Teig hat. Wenn der Teig zu trocken wirkt dann kann man ein wenig Milch dazu geben.
Nun wird der Teig in eine gefettete runde Springform gegeben. Die geschälten Äpfel werden halbiert und eingeschnitten und im Teig verteilt.
Nun muss der Kuchen nur noch in den auf 180°C vorgeheizten Ofen geschoben werden, dort darf er bleiben bis er Goldbraun ist ca. 35 Minuten. Je nach Ofen dauert es auch ein wenig länger.

Und nun ran an die Apfelbäume mit euch, so ein Apfelkuchen hebt die Laune.

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s