Allgemein, Für den Leib
Hinterlasse einen Kommentar

Erntefreude und Himbeertörtchen

Der Sommer hat den Frühling abgelöst, und im Garten gibt es die ersten Beeren. Ich liebe Beeren, besonders Himbeeren, deshalb wurde dieses Frühjahr das Projekt rette die Himbeersträucher im Garten ausgerufen.
Ja richtig gehört, die waren leicht vernachlässigt, der Herr im Haus kommt nicht nach mit der Arbeit, erst recht nicht im Garten.
Also ging es raus im kühlen Nieselregen, und jede einzelne kleine Himbeerranke wurde hochgebunden, und die überwuchernde Natur ringsum wurde etwas zurückgestutzt.

Himbeertörtchen2

Und was soll ich sagen, es hat sich mehr als gelohnt, die Sträucher tragen so wahnsinnig viele Früchte das nicht nur diese herrlichen Himbeertörtchen gemacht werden konnten.
Sondern auch noch jede Menge für das Frühstück und für zwischendrin übrig waren.

So und damit ihr die Himbeerzeit auch noch nutzen könnt, um ein Paar Törtchen zu backen, gibt’s jetzt hier das Rezept.
Das Rezept für 10 Stück von diesen leckeren Hüftgold produzierenden Himbeertörtchen:

Für den Mürbeteig:

150g kalte Butter
70g Vollrohrzucker
100g Mehl
100g gemahlene Haselnüsse
1 Zitronenschale ( abrieb)
50g gehackte Haselnüsse
1 Prise Salz

10 kleine Tartformen mit 10cm Durchmesser

Für das Topping:

500g Zartbitter Schokolade
1 Packung Vanille Pulver
400g Himbeeren, vielleicht sogar ein paar mehr…

So als erstes kümmert man sich mal um den Mürbeteig, alles in eine Schüssel und gut kneten, bis man einen gleichmäßigen Teig hat.
Dieser wird dann für circa 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt. Der Ofen wird währenddessen auf 180°C vorgeheizt.
Nun wird der Teig aus dem Kühlschrank geholt und in die eingefetteten Tarteförmchen gegeben. Ich rolle den Teig dafür nicht aus sonder drücke platt und verteile ihn durch streichen in der Tarteform.

Himbeertörtchen3

Während die Böden der Törtchen auskühlen erwärmt man die Schokolade in einem Wasserbad bis diese Flüßig ist. Die flüssige Schokolade wird auf die Oberflächer der Tartes verteilt und erkalten lassen.
Als nächstes wird der Pudding, wie auf der Packung angegeben, gekocht. Bevor der Pudding kalt wird wird dieser auf den Tarteböden verteilt und die Himbeeren werden dann in den Warmen Pudding gesetzt.

Als letztes werden die Himbeertörtchen nochmal für circa eine Stunde kalt gestellt.
Und dann ab in den Garten, und bei diesem herrlichen Wetter die Himbeertörtchen genießen. Habt ein schönes Wochenende.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s