Allgemein, Für den Leib
Kommentare 2

Gartenglück – Johannisbeer Vanille Guglhupf

Eine neue Woche, der Montag ist schon vorbei, bei uns im Garten zirpen Grillen und die Fledermäuse fliegen. Das ist wohl das schönste Anzeichen für einen lauen Sommerabend.
Und mit jedem neuen Tag kann man wieder neu entscheiden, stehe ich nun mit dem rechten oder den linken Fuß auf. Wir haben es immer selbst in der Hand ob wir die schlechte Laune zulassen oder ob wir einfach versuchen das Beste aus einem Tag zu machen.
Ich habe heute das Beste aus dem Tag gemacht, in dem ich mein Frühstück schon mit Beeren aus dem Garten begonnen habe.
Und für alle die noch etwas mehr als gute Laune Booster brauchen, gibt es hier jetzt ein Rezept für einen kleinen Johannisbeer Vanille Guglhupf. Ich liebe diese einfachen Rührkuchen, die sind mir meistens lieber als fette Sahnetorten. Und ich liebe diese kleine alte Guglhupfform die ich von meiner Oma bekommen habe.

Für den Teig
3 Eier
150g Butter
150g Zucker
Mark von einer Vanilleschote
300g Mehl
1 TL Backpulver
150g Johannisbeeren

Für die Glasur:

Saft einer Zitrone
50-100g Puderzucker
50g Johannisbeeren

Johannisbeer Vanille Guglhupf2

Als erstes gibt man die Eier mit dem Zucker, der Vanille und der weichen Butter in eine Schüssel und rührt alles bis es schaumig ist. Nun vermischt man das Backpulver mit dem Mehl und siebt das Ganze.
Jetzt rührt man langsam die Backpulver Mehlmischung unter den Ei Schaum.
Als letztes werden die Johannisbeeren untergehoben und die Guglhupfform eingefettet.
Der Teig wird in die Backform gefüllt und in den auf 200°C vorgeheitzen Backofen gegeben. Dort backt er 40-50 Minuten bis dieser Goldbraun ist. Und immer schön den Stäbchentest machen, nich wahr. Wir wollen ja nicht das der Kuchen hocken bleibt.

Während der Kuchen auskühlt bereitet man die Glasur vor, dafür püriert man die Johannisbeeren und streicht diese dann durch ein Sieb in eine Schüssel.
Zu diesen pürierten Johannisbeeren gibt man den Zitronensaft und den Puderzucker dazu und verrührt das Ganze. Wenn der Guglhupf aus seiner Form gehupt ist Bestreicht man nun den Kuchen. Die Glasur muss nur noch etwas austrocknen und schon hat man ein kleines großes Stück Gartenglück.

2 Kommentare

    • Habe heute den leckeren Kuchen gebacken, selbst opa. den ich ein kleines Stück zum probieren gab, (er isst selten Kuchen) hat ihn wohl geschmeckt, er wollte prompt noch ein Stück abhaben. Das Rezept war o.k., werde ihn wohl nochmal backen .

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s