Allgemein, Für den Leib
Hinterlasse einen Kommentar

Freitagsküchenglück- Knoblauch- Zitronen- Hähnchen mit Granatapfeltabouleh

Juhu das Wochenende steht vor der Tür. Ist doch schön wenn die Woche wie im Flug vergeht, und noch schöner wenn man schon Pläne für das kommende Wochenende geschmiedet hat. Wichtig für jedes Wochenende ist ja nicht nur schöne Erlebnisse und Entspannung sondern  auch, dass man gut isst.
Unter der Woche gibt es bei mir häufig nur schnelle Gerichte. Es sei denn ich hab richtig Bock den Abend in der Küche zu verbringen.
Aber am Wochenende, da darfs dann auch mal etwas länger dauern, auch wenn die Herren dann irgendwann hungrig mit den Füßen scharren, gut Ding braucht weile und ein Knuspriges Hähnchen eben auch.
So und damit ihr auch in den Genuss des Knoblauch- Zitronen- Hähnchen mit Granatapfeltabouleh kommt gibt’s jetzt hier das Rezept:

Für das Knoblauch- Zitronen- Hähnchen

1 Hähnchen
2 Bio Zitronen
3 Knoblauchzehe
1 Zweig Rosmarin
frischen Thymian
80g warme Butter
etwas Meersalz
etwas Pfeffer
eine Priese Cayenepfeffer

Für den Granatapfeltabouleh

2 Tassen Couscous
4 Tassen Wasser
1 Granatapfel
80g Walnüsse
Saft von einer Zitrone
1 Frühlingszwiebel
1 Bund glatte Petersilie
frische Minze
etwas Salz
etwas Pfeffer
Koriandersamen
Fenchelsamen
2-3 EL Sesam

Knoblauch-Zitronen- Hähnchen mit Granatapfeltabouleh2

Als erste wäscht man das Brathähnchen von außen und von innen und tupft dies dann trocken. Nun wird es innen mit dem Meersalz, dem Pfeffer und dem Cayennepfeffer eingerieben.
Die Zitronen werden heiß abgewaschen und abgetrocknet. Nun rollt man diese mit der flachen Hand und etwas Druck über ein Brettchen damit der Saft der Zitrone besser freigesetzt wird. Anschließend sticht man mit der Gabel mehrmals in die Zitrone, aber Vorsicht nicht das was ins Auge geht.
Die Knoblauchzehen werden geschält und halbiert, und anschließend mit den Zitronen, dem Thymian und dem Rosmarin in das innere des Hähnchens gegeben, jetzt nur noch zu nähen.

Das Hähnchen wird nun in eine mit Butter gefettete Auflaufform gegeben und mit der Restlichen warmen Butter bepinselt. Nun noch etwas von außen Salzen und Pfeffern und schon kann das gute Stück in den auf 200°C vorgeheizten Ofen.
Nach 20 Minuten, muss man das Hähnchen wenden damit es von allen Seiten schön knusprig wird, sobald sich etwas Bratenfett in der Form sammelt sollte man dieses immer wieder mit einem Löffel über das Brathähnchen geben.
Nach weiteren 20 Minuten wird noch einmal gewendet. Jetzt wird das Hähnchen noch weitere 25 Minuten braten und dann kann man es genießen.

In der Zeit während das Hähnchen im Ofen vor sich hin brät, gibt man den Couscous mit dem Wasser und einer Priese Salz in einen Topf und kocht das Ganze auf bis das Wasser gänzlich verschwunden ist. Ab du zu rühren nicht das etwas anbrennt.
Der Granatapfel wird geschält und die Kerne werden in eine Schüssel gegeben, nun hackt man die Petersilie und die Minze klein und gibt diese ebenfalls in die Schüssel.
Die Frühlingszwiebel wird kleingeschnitten und die Walnüsse gehackt dann wandern sie schnurstracks in die Schüssel um den anderen Zutaten Gesellschaft zu leisten.
Nun werden die Koriander- und Fenchelsamen im Mörser zermahlen. Wenn der Couscous leicht abgekühlt ist wird dieser der Schüssel zugefügt.
Der Zitronensaft sowie die gemörserten Gewürze und etwas Salz und Pfeffer werden darüber gegeben, jetzt nur noch alles vermengen und schon ist der fruchtig frische Tabouleh fertig.

Knoblauch-Zitronen- Hähnchen mit Granatapfeltabouleh1

Und schon kann man das Essen mit seine Lieben genießen, auch wenn manche schon fast verhungert sind. Habt ein schönes Wochenende und genießt eure Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s