Monat: März 2016

Gemüsefreude – Rote Beete Quiche

Hallo an alle Ostereiernascher, so schnell geht die Zeit vorbei, und das lange Wochenende verfliegt schneller als man die Eier suchen kann. Es sei denn Ostern ist bei Euch auch im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen, dank der Wolkenbrüche… Für alle die nun wieder ein wenig von Schoki auf Gemüse umsteigen wollen, jetzt mein Rezept für Rote Bete Quiche.  Für den Teig: 100g Roggenmehl 100g Weizenmehl 1 Ei 2 EL Milch 100g weiche Butter 1 Prise Salz Für die Füllung: 3 Rote Bete Knollen 1 Frühlingszwiebel 3 Eier 100g Frischkäse 150 Ziegenfrischkäse etwas Rosmarin etwas Thymian etwas Salz etwas Pfeffer etwas Muskat Zu erst gibt alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel und verknetet alles zu einem glatten Teig, und lässt diesen ca. 30 Minuten lang stehen. Nun schält man die Rote Beete und kocht diese für einige Minuten im Wasser, bis diese weich sind (oder man kauft die vorgekochten, falls es schneller gehen soll). Jetzt wird die Rote Beete und die Frühlingszwiebel in kleine Stücke geschnitten. Die Eier werden mit …

Karfreitagsmahl- Gratinierte Aubergine mit Linsengemüse

Hallo ihr Feiertagslangschläfer, seit ihr schon in Osterstimmung? Oder seit Ihr nicht so die Eierfärber und Hasenfreunde? Bei vielen gibt es ja am Karfreitag traditionell Fisch. Bei mir ist das anders, ich mag es zur Zeit gern vegetarisch, auch wenn ich mich nicht strikt daran halte. Deshalb gibt es heute hier mein Rezept für Gratinierte Auberginen mit Linsengemüse 1/2 Rote Zwiebel 1/2 Fenchelknolle 1 Aubergine 250g Mozzarella 1 Bund frischer Basilikum 100g Passierte Tomaten 150g Bunte Hülsenfrüchtemischung etwas Olivenöl etwas Salz etwas Pfeffer Als erstes spült man die Hülsenfrüchtemischung gut ab, und weicht diese dann 12 Stunden in Wasser ein(falls man keine Geduld hat solange zu warten kann man auch Padina Linsen verwenden, diese müssen nicht einweichen). Nach den 12 Stunden wird noch einmal das Wasser ausgetauscht und etwas Salz dazu gegeben. Dann kocht man die Hülsenfrüchte ca. 25 Minuten bis diese weich sind. Während dessen schneidet man die Aubergine in schmale Scheiben, würfelt die Zwiebel und schneidet die Fenchelknolle in schmale Streifen. Nun wird der Mozzarella ebenfalls in schmale Scheiben geschnitten. Nun schichtet man …

Nom Nom Nom- Bärlauchgriesnockerl

Es wird endlich Frühling, auch wenn es leider noch nicht ganz so warm ist, und ich die Winterklamotten noch nicht wegpacken möchte, merkt man das auch auch, in den Supermärkten, denn es gibt endlich wieder frischen Bärlauch. Ich liebe dieses wilde Gemüse, man kann damit so viele leckere Dinge zaubern. Falls ihr für die Ostertage noch ein Rezept für eine Suppe benötigt findet ihr hier mein Rezept für Bärlauchnockerl. Für die Brühe: 1,5l Wasser 250g Suppengrün 1/2 Zwiebel 1 Lorbeerblatt 1 TL Salz etwas Pfeffer etwas Öl etwas frische Petersilie Für die Nockerl 1 Ei einige Bärlauchblätter 1EL zimmerwarme Butter 100g Hartweizengries 1 Prise Salz 1 Prise Muscat Als erstes setzt man alles für eine Gemüsebrühe an, dafür schneidet man das Ganze Suppengrün sowie die Zwiebel in kleine Würfel. Dann erhitzt man etwas Öl in einem Topf und schwitzt die Zwiebel leicht an bevor man das Gemüse dazu gibt und leicht anrät. Nun gießt man alles mit Wasser auf und gibt das Salz, den Pfeffer, das Loorberblatt sowie die Petersilie dazu und lässt die Brühe für …

Omas alte Mulinex tut´s noch – Sonntagsvitamine

Guten Morgen ihr Ausgeschlafenen, an einem Sonntag wie heute, leicht grau und trüb ist doch ein ausgedehntes Frühstück das Beste, um den Tag zu starten. Für alle, die frisch gepresste Säfte lieben und eine Alternative zum allseits beliebten Orangensaft Pur suchen, habe ich mal wieder Omas alte Mulinex angeworfen. Hier das Rezept für 2 Gläser für Sonntagsvitamine: 1/2 Grapefruit 1/2 Gartengurke 1 Saft Orange 1 Apfel Als erstes schält man Orangen und Grapefruit, und wäscht den Apfel und die Gurke. Nun schneidet man alles in kleine Stücke damit es in den Entsafter passt und dann ab dafür, Entsafter an, alle Zutaten durchjagen, am besten in einem großen Krug den Saft gut durchrühren und schon kann das Frühstück beginnen. Habt einen schönen Sonntag.

Bock auf Burger? Dann auf ins Chillers Wiesbaden

Hallo Ihr Burgerfreunde, wenn Ihr mal wieder so richtig der Fleischeslust fröhnt, oder der Herr im Haus das nächste mal das Bedürfnis hat ein Patty zu jagen, dann macht Euch auf in das Chillers nach Wiesbaden. Nicht nur das die Burger wahnsinnig gut sind, nein! Es gibt da keine aufgewärmten  TK Pattys, alles schön selbst gemacht. Man kann die Burger sogar nach belieben selber zusammenstellen. Wer nicht ganz so kreativ ist kann sich natürlich auch etwas von der Karte aussuchen. Selbst die Jenigen die lieber auf Fleisch verzichten finden dort mehrere Leckerreien. Von Fleischlosen Burgern über Sandwiches bis hin zu knackigen Salaten. Der Service ist wirklich nett und man hat das Gefühl von wirklicher Gastfreundschaft, kein unter sich auf den Boden starren, nee nee offene Kommunikation, hat man ja heute nicht mehr all zu oft in der Gastro. Wenn dann auch noch das Essen frisch ist und gut schmeckt ist das doch wie ein Sechser im Lotto. Noch dazu kommt, dass das Chillers im alten Bahnhofsgebäude ist und dieses Gebäude wirklich schön ist, unfassbar hohe …

Freitagsküchenglück- Knoblauch- Zitronen- Hähnchen mit Granatapfeltabouleh

Juhu das Wochenende steht vor der Tür. Ist doch schön wenn die Woche wie im Flug vergeht, und noch schöner wenn man schon Pläne für das kommende Wochenende geschmiedet hat. Wichtig für jedes Wochenende ist ja nicht nur schöne Erlebnisse und Entspannung sondern  auch, dass man gut isst. Unter der Woche gibt es bei mir häufig nur schnelle Gerichte. Es sei denn ich hab richtig Bock den Abend in der Küche zu verbringen. Aber am Wochenende, da darfs dann auch mal etwas länger dauern, auch wenn die Herren dann irgendwann hungrig mit den Füßen scharren, gut Ding braucht weile und ein Knuspriges Hähnchen eben auch. So und damit ihr auch in den Genuss des Knoblauch- Zitronen- Hähnchen mit Granatapfeltabouleh kommt gibt’s jetzt hier das Rezept: Für das Knoblauch- Zitronen- Hähnchen 1 Hähnchen 2 Bio Zitronen 3 Knoblauchzehe 1 Zweig Rosmarin frischen Thymian 80g warme Butter etwas Meersalz etwas Pfeffer eine Priese Cayenepfeffer Für den Granatapfeltabouleh 2 Tassen Couscous 4 Tassen Wasser 1 Granatapfel 80g Walnüsse Saft von einer Zitrone 1 Frühlingszwiebel 1 Bund glatte Petersilie frische Minze etwas …

Gut gegen Montagsmelancholie – Ausflugspläne zum Schloss Freudenberg

Hallo an alle Abenteuerfreunde, ich hoffe Ihr seit alle gut in die Woche gestartet und hattet ein grandioses Wochenende. Für alle die am Montag immer leicht Melancholisch werden… da hilft nur eins, das nächste Wochenende schon jetzt planen. Wie wär es mit einem Ausflug ins Museum? Nicht irgendein Museum sondern das Schloss Freudenberg in Wiesbaden, lädt dazu ein sich selbst und seine Sinne neu zu entdecken, weitere Informationen findet ihr hier. Gerade wenn man eine anstrengende Woche hinter sich hat, ist das wohl genau das Richtige um abzuschalten, in sich reinzuhören, zu fühlen und sich selbst neu zu betrachten. Das Schloss Freudenberg lädt durch die vielen unterschiedlichen Erfahrungsstationen dazu ein, sich auf seine Sinne zu berufen. Wenn man die Gelegenheit bekommt die Klangführung im Klangraum mit machen zu können, sollte man dies auf alle Fälle nutzen. Die unterschiedlichen Eindrücke des Klangs in sich aufzunehmen, zu hören und zu fühlen, ist wirklich eine tolle Erfahrung. Ein weiteres Erlebnis ist der dunkle Gang, völlige Dunkelheit bewirkt das alle anderen Sinne in den Vordergrund treten, es macht Spaß, …

Pasta et Basta- Selbstgemachte Tagliatelle mit Tomaten-Fenchelsugo

Hallo Ihr Märzbeginner, ich hoffe ihr seit nicht eingeschneit worden. Eigentlich ist jetzt ja schon Frühlingsanfang und ich habe auch schon die ersten Teile für warmes Wetter erstanden und dann sowas. Schnee, Regen, Wind und alles so usselig, also die warmen Wintersachen doch nicht einmotten und die neuen leichten Sachen müssen noch etwas warten. Damit wir nicht trübsal wegen des Wetters schieben, habe ich die Nudelmaschine angeworfen und eine großangelegte Nudelproduktion gestartet, denn Pasta macht ja bekanntlich glücklich. Deshalb gibts jetzt hier das Rezept für Selbstgemachte Tagliatelle mit Tomaten-Fenchelsugo. Für die Pasta: 250g Mehl 250g Hartweizengries 2 Eier etwas Wasser Für den Sugo: 1 Knoblauchzehe 1 Zwiebel Tomatenmark etwas Olivenöl etwas Weißwein 1 Fenchelknolle 2 große Fleischtomaten 250g passierte Tomaten 1 Zweig Rosmarin 2 TL Kapern etwas Salz etwas Pfeffer eine Priese Zucker Parmesan Als erstes gibt man das Mehl, den Hartweizengrieß und die Eier in eine Schüssel und knetet diese bis sie einen glatten Teig ergeben. Damit die Masse nicht zu trocken wird kann man nach und nach Tröpfchenweise etwas Wasser hinzu geben. Wichtig ist …