Allgemein, Für die Seele
Kommentar 1

Neujahrsgedanken – Was tun gegen den Urlaubsblues

Hallo ich Neujahrsoptimisten, wahrscheinlich seit ihr alle gut ins neue Jahr reingekommen, einige von Euch haben sicherlich mit ein paar Vorsätze für 2016.
Das Jahr ist nun schon eine Woche alt, viele sind bereits zurück im Alltag.
Aber was kann man tun um länger erholt zu bleiben?
Vor allem dann, wenn der Wecker einen morgens wieder viel zu früh aus dem Schlaf reißt und das Wetter auch zu wünschen übrig lässt.

Hier meine Kleinigkeiten die mir und vielleicht auch euch den Start erleichtern.

Lachen ist bekanntlich gesund, deshalb versuche ich den morgen zumindest mit einem lächeln zu beginnen, spätestens wenn ich Ersten Kaffee in der Hand habe erfreue ich mich an den kleinen Dingen des Lebens.
Es muss nicht immer etwas grandios besonderes sein. Viel wichtiger ist doch das wir unsere alltäglichen Dinge zu schätzen wissen. Positives denken ist wohl eine Tugend die man sich bewahren muss.

Entschleunigt bleiben, (eines meiner Lieblingsworte, mein Vater würde wohl sagen „Eins nach dem andern, so wie man die Klöß isst.“).
Lasst euch nicht von  der Alltagshektik einholen. Arbeitet die offenen Punkte ab, Schritt für Schritt. Man wird nicht schneller nur weil man es möchte. Wenn ich zu schnell von meiner Entspannung in den Stress Modus verfalle ist alle Erholung futsch.

Das einzige ungeliebte Geschenk was man an Weihnachten und den Feiertagen bekommt sind wohl das Hüftgold.
Auch wenn man eigentlich lieber die Füße hochlegen möchte bei dem Schmuddelwetter da draußen, ein bissl Bewegung hat noch keinem geschadet, ob es ein kleiner Gang in der Natur ist oder direkt das erste Workout ist letztlich egal. Hauptsache ist doch man wird wieder ein wenig aktiv.

Eines der wichtigsten Dinge ist wohl noch die Zeit für Freunde und für sich selbst. Also ran ans telefon, macht einige Dates aus mit aus mit den Menschen die euch lieb sind.
Ob Käffchen und gute Gespräche, ein ausgedehntes Frühstück, Stadtbummel oder die Pyjamaparty mit Puschelpantoffeln ist völlig nebensächlich.
Oft genieße ich es aber auch einfach, mir mit einem guten Buch und einer Tasse Tee auf der Couch einen entspannten Abend zu machen. Hauptsache man hat eine schöne Zeit.

So, vielleicht seht ihr es ja genauso und ihr habt ähnliche Rituale um den Urlaubsblues nicht aufkommen zu lassen.
Damit ich diese auch gut organisieren kann, habe ich diesen wundervollen Kalender, EIN GUTER PLAN, der mich mit seiner besonderen Aufteilung alles unter einen Hut bringen lässt. Dieser ganzheitliche Terminkalender vereint die normalen Kalenderfunktionen mit dem nützlichen Lebensplaner und einem Sachbuch.
Ich bin bis jetzt sehr begeistert und kann ihn euch nur weiterempfehlen vorallem wenn man vorhat einige Dinge in seinem Leben zu Verändern.
Vielleicht habt ihr noch keinen Timer für 2016, dann beeilt euch vielleicht gibt es noch welche hier.
Also behaltet euer entspanntes Gemüt und morgen ist ja auch schon wieder Freitag.

 

1 Kommentar

  1. Liebe Marlene, falls sich nur die Hälfte von dem erfüllt, was Du Dir für das Neue Jahr 2016 vorgenommen hast, bist Du schon auf dem Besten Weg.
    Lachen fällt morgens sehr schwer, aber der Anfang etwas zu lächeln,ist schon eine sehr gute Idee. l

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s