Allgemein, Für den Leib
Hinterlasse einen Kommentar

Sauer macht glücklich- Zitronen- Mango Tarte

Wenn man wie heute im Nebel versinkt, hilft nur eins, ein sonniges Gemüt, die Tatsache das Freitag ist und vielleicht ein fruchtiges Stück Zitronen- Mango Tarte.
Als hätte ichs geahnt, habe ich gestern noch in der Küche rumgewirbelt und was neues ausprobiert.
Deshalb wird jetzt hier nicht lange rumpalavert, hier das Rezept für Zitronen- Mango Tarte:

6 Eier
1 Mango
100g Butter (kalt)
3 Zitronen (Abrieb und Saft)
1 Orange ( Abrieb und Saft)
180g Mehl
20g Puderzucker
80g Zucker
100g Mascarpone
50ml Sahne
1-2EL kaltes Wasser

Zuerst gibt man Mehl, Butter und den Puderzucker in eine Schüssel und verknetet alles, dann gibt man ein Eigelb und das kalte Wasser hinzuund knetet erneut den Teig.
Als letztes fügt man dem Teig noch ein Eiweiß hinzu und knetet diesen Teig so lange bis dieser wachsweich ist. Der Teig wird nun ca. 15 min  kalt gestellt.

In dieser Zeit kann die Tarteform eingefettet und der Backofen auf 200°C vorgeheizt werden.
Dann wird der Teig dünn ausgerollt und in die Form gelegt und noch mal ca. 20min kalt gestellt.
Nun kann der Teig mit einer Gabel mehrmals eingestochen werden, ein Stück Backpapier wird auf den Teig gelegt und mit Backerbsen beschwert.
Die Form kann nun in den Ofen geschoben werden und ca. 20- 25 min gebacken werden.

Nach dieser Zeit wird die Form aus dem Ofen genommen, die Backerbsen entfernt und man lässt das Ganze etwas auskühlen. Die Ofentemperatur wird auf 180°C reduziert.

02

Die Mango wird geschält und mit dem Saft und dem Abrieb der Zitronen und der Orange püriert.
Die restlichen Eier, sowie der Zucker werden in einer separaten Schüssel schaumig geschlagen, nach und nach gibt man Mascarpone und Sahne dazu.
Als letztes wird die Fruchtmasse untergerührt. Diese Füllung muss nur noch in die Tarteform gegossen werden und dann in den vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 30 bis 35 Minuten backen.
Nach 30 Minuten am besten mal den Stäbchentest machen wa.

Am besten man lässt den Kuchen dann  auskühlen und gibt dann noch etwas Puderzucker darüber.
Dann kann man die Tarte genießen, für alle Abergläubigen… Mit einem Stück Tarte lässt sich auch ein Freitag der 13. gut überstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s