Monat: November 2015

Adventsbäckerrei – Orangen- Schokoladenkipferl

Liebe Leute, was ist das für ein Wetterchen da draußen, dann doch lieber Schnee. Naja aber vielleicht gibt es dafür dann weiße Weihnachten, wenn es jetzt so viel regnet. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und bis dahin verkrieche ich mich einfach in der Küche und backe Plätzchen. Die Rezepte findet ihr in den nächsten Wochen immer hier. Los gehts mit Orangen- Schokoladenkipferl. 250g Mehl 60g Zucker 1/2 TL Backpulver 1 Prise Salz Abrieb von einer Orange 125g weiche Butter Saft von einer Orange 100g Schokoraspel zartbitter 1 Ei 150g Blockschokolade Als Erstes gibt man die Butter mit dem Zucker, dem Orangenabrieb und dem Saft der Orange in eine Schüssel und rührt das Ganze schaumig. Als nächstes gibt man das Ei dazu und verührt dies mit der Butter- Zuckermasse. Das Mehl wird in einer anderen Schüssel mit dem Backpulver und den Schokoraspeln vermischt und dann nach unter die restlichen Zutaten gerührt. Wenn der Teig eine gleichmäßige Masse geworden ist, stellt man diesen für ca. 20 Minuten kühl. Wichtig ist das der Teig leicht feucht und klebrig bleibt …

Adventskalender für Minimalisten oder Spätentschlossene

Liebe Vorweihnachtsfreunde, seit ihr auch schon in Stimmung für die besinnliche Zeit? Für mich ist die Vorweihnachtszeit eigentlich viel spannender und schöner als die eigentlichen Weihnachtstage. Geschenke aussuchen, Plätzchen backen und natürlich Adventskalender basteln. Dafür ist man doch nie zu alt. Meistens sind meine Adventstkalender eher unkonventionell befüllt. Weniger Schokolade dafür mehr schöne oder auch Praktische Dinge an denen man sich das ganze Jahr über im Umgang erfreuen kann. Wie zum Beispiel eine schöne Spülbürste aus Holz, nicht so ein usseliges Plasteteil was man sich selbst besorgt. Nein, sondern eine, die man sich nicht kauft obwohl sie total schön ist, weil es eigentlich nicht nötig ist. Oder auch einen geschnitzten Honiglöffel. Solche Dinge finde ich super. OK, auch richtig gute Schokolade vom Chocolatier oder andere gute Lebensmittel wie ein hochwertiges Fleur de Sel zum Beispiel, sind meiner Meinung nach immer geeignet für solche Kalender. Aber auch die normalen simplen Schokoladen und Weihnachtsmänner sind wirklich für jeden eine Freude. So und wenn ihr nun Lust bekommen habt, auch noch einem lieben Menschen in eurem Umkreis eine …

Gut bei Wintereinbruch- Süßkartoffel- Salbei Gratin

Da ist er endlich, der Schnee. Ende November hat es uns dann doch erwischt. Ehrlich gesagt, ich bräuchte Ihn nicht. Ich bin kein Wintersportler, und auf den Winterlichen Zwiebellook stehe ich auch nur bedingt. Damit es euch aber zumindest warm ums Herz wird,beim nächsten Abendessen, gibt es jetzt ein Rezept für Süßkartoffel-Salbei- Gratin: 4-6 Süßkartoffeln 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 250ml Sahne 1 Ei 1 Bund Salbei etwas rosa Pfeffer 250g Gruyere etwas Salz etwas schwarzer Pfeffer etwas Muskat Zuerst schält man die Süßkartoffeln und schneidet diese in schmale Scheiben. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe werden geschält und anschließend gewürfelt. Der Gruyere wird fein gehobelt und der Salbei in schmale Streifen geschnitten. Nun gibt man die Sahne mit dem Ei, dem Salbei und den Gewürzen in eine Schüssel und verrührt das Ganze. Die Süßkartoffelscheiben, sowie die Zwiebeln und der Knoblauch werden gleichmäßig in einer Auflaufform verteilt. Anschließend gibt man die Ei-Sahne Mischung darüber. Als letztes gibt man den Gruyere darüber, dann kann die Form für ca. 35-40min in den Ofen bis der Käse geschmolzen ist und …

Vielen Dank für die Blumen – Was ist aus dem Anstand geworden?!

Hallo ihr Wohlerzogenen, geht es euch auch manchmal so das ihr Euch fragt wo der Anstand geblieben ist? Es geht nicht mal um die großen Weltgeschehen, aber dennoch wünsche ich mir schon bei alltäglichem ein wenig mehr Anstand und ein gutes Miteinander. Wenn wir schon im normalen Alltag nicht bedacht und höflich miteinander umgehen, was soll denn dann noch kommen? Es hilft doch ungemein, mit einem freundlichen Wort und einem lächeln seinen Mitmenschen zu begegnen, als mit Rüpelhaften Verhalten und Unhöflichkeiten seinem gegenüber das Leben schwer zu machen. Vielleicht, gehöre ich auch zu den wenigen, die immer wieder komische Supermarkt Geschichten erleben. So wie gestern Abend mal wieder geschehen. Als sich Vier nicht ganz gut riechende Kraftprotze, vor dem Kühlregal etwas zu essen jagen, und sich dann Lautstark über einen unterhalten. So nach dem Motto schau mal die Schnalle an. „“Gar nicht mal so schlecht die Schnitte, würd ich auch mitnehmen.“ Ok ,hab das Ganze dann überhört so gut es möglich war und ging weiter, machte meinen Einkauf. Wenn man diese Herren dann an der Kasse wieder trifft, weil die …

Ohne viel Tam Tam- Feigen- Mohn Kuchen

Ihr lieben Kuchenfreunde, nach diesen Ereignissen am Freitag in Paris ist es schwierig ,die richtigen Worte zu finden, nicht für das was dort geschehen ist. Und noch viel weniger einige spaßige Worte für das nächste Rezept und die Launen die einen manchmal so an den Backofen treiben, denn das wird recht nebensächlich in dieser Zeit. Deshalb gibt es heute hier einfach nur das Rezept, nach der Feigenernte im Garten, für einen luftigen Feigen- Mohn Kuchen. 250g Mehl 200g Zucker 150g Butter 5 Eier 150g Mascarpone 2 TL Backpulver 100g Mohn 2EL Rum eine Messerspitze gemahlener Kardamom 6-7 reife Feigen Als erstes gibt man den Zucker, die Eier, die Butter und den Rum in eine Schüssel und rührt das Ganze zu einer schaumigen Masse. Dann vermischt man das Mehl mit dem Backpulver. Als nächstes gibt man nach und nach die Mascarpone, das Mehl, den Mohn und den Kardamom dazu und verrührt alles zu einem glatten Teig. Nun gibt man den Teig in eine gefettete Kastenform. Als nächstes werden die Feigen gewaschen und geviertelt und in den …

Sauer macht glücklich- Zitronen- Mango Tarte

Wenn man wie heute im Nebel versinkt, hilft nur eins, ein sonniges Gemüt, die Tatsache das Freitag ist und vielleicht ein fruchtiges Stück Zitronen- Mango Tarte. Als hätte ichs geahnt, habe ich gestern noch in der Küche rumgewirbelt und was neues ausprobiert. Deshalb wird jetzt hier nicht lange rumpalavert, hier das Rezept für Zitronen- Mango Tarte: 6 Eier 1 Mango 100g Butter (kalt) 3 Zitronen (Abrieb und Saft) 1 Orange ( Abrieb und Saft) 180g Mehl 20g Puderzucker 80g Zucker 100g Mascarpone 50ml Sahne 1-2EL kaltes Wasser Zuerst gibt man Mehl, Butter und den Puderzucker in eine Schüssel und verknetet alles, dann gibt man ein Eigelb und das kalte Wasser hinzuund knetet erneut den Teig. Als letztes fügt man dem Teig noch ein Eiweiß hinzu und knetet diesen Teig so lange bis dieser wachsweich ist. Der Teig wird nun ca. 15 min  kalt gestellt. In dieser Zeit kann die Tarteform eingefettet und der Backofen auf 200°C vorgeheizt werden. Dann wird der Teig dünn ausgerollt und in die Form gelegt und noch mal ca. 20min kalt gestellt. Nun kann der …

Montagsküche- Tomaten- Orangensuppe mit Parmesan

Hallo Ihr Montagsmahler, was ist da draußen nur los? Es ist so wahnsinnig mild unfassbar eigentlich bin ich schon total auf Winter eingestellt gewesen. Naja aber man will sich ja nicht beschweren, selbst an einem Montag kann man doch gute Laune haben und. Damit die Laune nicht in den Keller geht, gibts jetzt ein neues Rezept. Für die lauen Temperaturen einfach perfekt, eine Tomaten- Orangensuppe. 1kg Fleischtomaten 1 Orange 1 rote Paprika 1 Schalotte 1 Knoblauchzehe 1 Bund frischen Basilikum 100g Parmesan 1 TL Honig 1/2 TL Koriandersamen etwas Kreuzkümmel etwas Chili Salz Pfeffer Sonnenblumenöl Zuerst würfelt man den Knoblauch und die Schalotte. Dann dünstet man diese in einem Topf an bis sie glasig werden. Als nächstes werden die Tomaten und die Paprika gewürfelt und in den Topf gegeben. Die Orange wird ausgepresst und der Saft sowie der Honig werden in den Topf gegeben. Dann gibt man die Gewürze in einen Mörser, zermahlt sie und gibt sie in den Topf. Nun kann die Suppe ca. eine halbe Stunde köcheln, dann püriert man diese und lässt …

Alle Guten Dinge sind 3 – Espresso- Sahne Toffee

Für die Vorweihnachtszeit, habe ich mir in den Kopf gesetzt das ich Toffees selber mache. Dachte vorher noch, naja das kann ja nicht so schwer sein, machste einfach mal so nebenbei. Ja die kleinen Dinge im Leben können dann doch schwerer sein als sie scheinen. Da ist nix mit schnell mal fix Zutaten anrühren und dann ist man fertig…. Bei Versuch Eins, dachte ich noch, naja Zutaten in den Topf kurz köcheln lassen und bissl mehr Sahne dann wirds cremiger. Tja wurde es nicht. Das Ganze wurde nur noch flüssiger und  natürlich konnte Frau M. Ihre Ungeduld nicht zügeln und alles wurde husch husch in eine Form gegossen. Also war nix mit festem Toffee, es wurde eher eine klebrige Soße die sich leider in der Küche verteilen wollte. Also alles auf Anfang neuer Versuch, nach Feierabend, Topf auf ,Zutaten rein. Telefon klingelt, raus aus der Küche Frau M. musste ratschen, bis es Rauchschwaden aus der Küche gab. Aufgelegt, Luft angehalten, qualmenden Topf vom Herd, raus aus der Küche um Luft zu holen, wieder rein in …

Hallo Schweinehund, schön dich immer wieder zu treffen.

Kennt ihr diese Momente wenn man sich so schön gegen den inneren Schweinehund wehren muss? An so Novemberabenden wenn es so früh dunkel wird, da besucht er mich immer wieder. Wir kennen uns schon sehr lange. Ich würde mal sagen, wir haben ein sehr inniges Verhältnis wir zwei hübschen, einen Namen habe ich ihm noch nicht gegeben, das würde zu weit führen. Mein Schweinehund und ich wir werden uns nicht immer einig. Es ist eher so eine  Art Hassliebe. Gerade dann wenn ich mir überlege eine Runde Sport zu machen, dann ist er besonders freundlich zu mir. Er lockt mit einem Film, der Couch oder einem guten Essen. Oder wenn ich meinen Putztag einschieben wollte und dann werde ich gefragt ob man nicht lieber noch einen Stadtbummel machen möchte. Ich frage mich ist es so schlimm, den uns allen bekannten Freund immer wieder besiegen zu müssen? Oder ist es besser mit Ihm einen Kompromiss zu finden? So wie in einer guten Beziehung? Alles andere macht mir schlechte Laune. Man möchte doch nicht immer müssen müssen, …

Abendlicher Snack- Kichererbsen mit Fenchel und Champignons

Jetzt ist schon wieder der erste Montag im November und die Tage werden immer kürzer. Da ist man Abends dann doch eher platt und meistens hat man keine große Lust noch aufwendig zu kochen, deshalb liebe ich einfache Rezepte die keinen großen Zeitaufwand benötigen. Wie zum Beispiel dieses tolle Gericht, auch noch vegetarisch. Kichererbsen mit Fenchel und Champignons: 1/2 Fenchelknolle 250g Kichererbsen 1 Möhre 100g Champignons 1 Knoblauchzehe 1 Schalotte 10 Cherrytomaten etwas Petersilie etwas Öl Salz Pfeffer Fenchelsamen Senfsamen Chili Olivenöl Als erstes Würfelt man die Schalotte, den Knoblauch und die Möhre. Dann schneidet man den Fenchel und die Champignons in schmale Scheiben. Die Cherrytomaten werden als nächstes halbiert und die Petersilie wird fein gehackt. Nun gießt man die Kichererbsen ab. Die Zwiebeln werden mit dem Knoblauch und den Möhren in einem Topf angeschwitzt. Jetzt gibt man den Fenchel und die Kichererbsen dazu und lässt das Gemüse leicht anbraten, wenn der Fenchel leicht glasig ist gibt man die Chamignons dazu. Anschließend werden die Gewürze alle in einen Mörser gegeben und zerkleinert und dann in …