Für die Seele
Kommentare 3

Guten Morgen Rituale – Sich Zeit nehmen für den Start in den Tag.

Morgens aufstehen und direkt fit sein das passiert vielen eher selten, ich selbst reize die Snoozefunktion am Morgen bis aufs letzte aus und brauche einen Moment um richtig wach zu werden.
Bis vor einiger Zeit habe ich dann trotzdem in völliger Hektik versucht mich gegen die morgendliche Verpeiltheit zu wehren.
Schnell duschen am besten ein schnelles Frühstück, und ein viel zu heißer Kaffee der nur zur Hälfte getrunken wurde begrüßte mich dann abends kalt auf dem Regal im Flur.

Die Krönung gab es dann eines Morgens als ich mit einem Müsli in der Hand noch schnell mein Handy aus dem Bad holen wollte und stolperte.Die Schale samt Inhalt landete in hohem Bogen in der Badewanne, und ich tat auch alles dafür das nichts auf meiner frischen Bluse landete. Nach einem kurzem Check ob mich auch etwas Müsli getroffen hatte und schnellem wegspülen der Müslimasse aus der Badewanne kam der Entschluss. Ab jetzt ist Schluss mit Hektik am morgen.

illu2-01

Ab jetzt wird morgens einfach ein wenig mehr Achtsamkeit für mich selbst an den Tag gelegt. Natürlich gibt es keine richtige Routine, dafür bin ich nicht der Typ, mal möchte ich Kaffee mal Tee mal Müsli am Morgen. Ab und zu auch mal alles auf einmal.
Seit dem ich mir morgens etwas mehr Zeit nehme für mich, und vor allem auf mein Bauchgefühl höre bin ich morgens tatsächlich nicht mehr so muffelig.
Ich habe mir vorgenommen nicht mehr den aller Letzten Zeitpunkt zum aufstehen zu wählen sondern den vorletzten.
Diese wenige Minuten nutze ich für mich. Zeit wach zu werden, den Tag zu starten.

Ob ich dann einfach etwas länger in Dusche stehe oder mir mehr Zeit nehme um den Kaffee zu trinken ist dabei egal. Das Ergebnis ist immer gleich, der Start in den Morgen wird immer besser.
Deshalb kann ich es nur jedem von Euch empfehlen, startet den Tag mit einer Kleinigkeit die euch erfreut, die euch gut tut ob das nun jeden Tag ein und das Selbe ist oder variiert ist echt egal, das Wichtigste ist doch mit einem guten Gefühl und einem Lächeln den Tag beginnen.

In diesem Sinne ich lasse nun den Abend ausklingen, schönen Abend und einen noch besseren Start in den morgigen Tag!

3 Kommentare

  1. Guten Morgen,
    ich bin ein Nachtmensch und werde immer einer bleiben. Morgens dauert es etwas, bis ich in Gang komme. Daher habe ich abends schon vieles vorbereitet wie Tisch gedeckt, Klamotten rausgelegt… Morgens geht alles nach einem festen Plan, mehr so automatisch. Wie du schon beschrieben hast, Rituale sind da wichtig und helfen.

    Hast du diese wunderschönen Bilder zum Thema gezeichnet?

    Liebe Grüße vom
    Morgenmuffel

    Liken

    • Guten Morgen,
      Ich selbst bin auch eher ein Nachtmensch und morgens auch ab und zu muffelig aber es hilft mir schon wenn ich mir ein bissl Zeit gebe am Morgen.
      Die Bilder sind von mir, vielen Dank für das Lob! 😊
      Liebe Grüße
      WIEDIEDIETRICH

      Liken

  2. Man muß nicht jeden Morgen duschen, kannst es auch abends machen,über Nacht wird man doch nicht dreckig, kaltes Wasser ins Gesicht, dann bist Du bestimmt wach, oder Du stellst Dir vor, Du wärst auf einer Almhütte und müßtst draußen Dich waschen,dann bist Du bestimmt gleich munter. Ich schaue jeden Morgen erst mal einpaar Minuten zum Fenster raus dann freue ich mich auf zwei Tassen Kaffee und ein Oragenmarmelade-Brot (selbstgemacht) das ist ein schöner Tagesanfang.
    Dein Artikel ist wieder einmal Spitze !!! Mach so weiter Marlene !

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s