Letzte Beiträge

Einfach unschlagbar – Schokoladen Espresso Tarte

Mensch und schon wieder haben wir einen neuen Monat. Das lange Wochenende ist auch schon wieder an einem vorbei gehuscht. Ich hoffe ihr konntet Euch auch einen Brückentag genehmigen?!
Denn genau das habe ich getan, die Zeit genutzt um ein wenig Energie zu tanken, nach einigen sehr ereignisreichen Wochen, mit vielen tollen Menschen und Eindrücken.
Nicht nur mit einigen Herbst Spaziergängen sondern auch mit einer Belohnung für den Gaumen, ab und zu muss es einfach ganz viel Schokolade sein, noch besser wenn noch etwas Espresso dazu kommt.
An eher grauen, regnerischen Herbst Tagen benötige ich ab und an einen schokoladigen Stimmungsaufheller, am besten mit tollen Menschen und interessanten Gesprächen dazu.Wie auch dieses Wochenende, denn da gab es passend zu grauem Nieselregen eine Schokoladen Espresso Tarte, die einfach unschlagbar ist und mit Sicherheit Glücksgefühle auslöst.

Für diese unschlagbare Schokoladen Espresso Tarte benötigt ihr folgendes:

150g Butter
100g dunkle Blockschokolade
80g Dinkelmehl
1 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
3 Eier
40g gehackte Mandeln
75g Zucker
1 Espresso
1TL Espressopulver
100g Schokotröpfchen (backstark)
Mark von 1 Vanilleschote
Puderzucker zum Bestäuben

Schokoladen Espresso Tarte2

Als erstes wird der Backofen auf 180° vorgeheizt. Anschließend gibt man die Blockschokolade und die Butter in einen Topf und lässt dies über einem Wasserbad schmelzen und dann etwas auskühlen.
Das Mehl, das Backpulver, das Salz, das Espressopulver, die Mandeln und die Schokotröpfchen werden in einer Schüssel vermischt.
Die Eier werden getrennt und das Eidotter wird mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote schaumig gerührt.
Anschließend wird der Eischnee geschlagen.
Die ausgekühlte Butter Schokoladenmischung wird nun unter die schaumige Eigelbmischung gehoben, dann werden langsam die trockenen Zutaten untergerührt.
Zum guten Schluss wird vorsichtig der Eischnee unter den Teig gehoben.

Den Teig nun in eine vorgefettete, runde Backform füllen,  und für circa 30 Minuten auf die mittlere Schiene in den Ofen schieben. Stäbchentest nicht vergessen, und nach dem auskühlen lassen mit etwas Puderzucker bestäuben.

Und schon ist die Schokoladen Espresso Tarte fertig für eine süße Sünde, mit guten Gesprächen am Kaffeetisch.

Advertisements

Frühstücksliebe – Apfel Zimt Granola

Was gibt es wohl besseres als am Wochenende auszuschlafen und dann ein gutes Frühstück zu genießen? Nicht viel finde ich. Frühstück ist für mich gerade am Wochenende die wichtigste Mahlzeit, man hat so schön viel Zeit gut und entspannt in den Tag zu starten.
Unter der Woche muss es meistens etwas schneller gehen, meistens gibt es dann bei mir Porridge oder Granola.
Damit ich als auch unter der Woche mit einem schnellen Frühstück gut versorgt bin, mache ich an ruhigen Wochenenden gerne Granola selber. Denn dann weiß ich was drin steckt, und kann mir die Zutaten selber aussuchen. Vorallem ich weiß dann ob und wieviel Zucker enthalten ist.
Im Moment ist mein absoluter Favorit, passend zum Herbst Beginn, Apfel Zimt Granola, davon bekomme ich gar nicht genug. Das Beste daran es geht so herrlich einfach. Deshalb gibts jetzt hier das Rezept für euch.

Apfel Zimt Granola3
250g 6Korn Flocken
125g Dinkelflakes
50g Buchweizen gepufft
50g Walnüsse gehackt
50g Cashew Nüsse gehackt
50g Cranberrys gehackt
50g Apfelchips gehackt
2 TL Zimt
1 Prise Salz
100g Kokosöl
100g Akazien Honig

Apfel Zimt Granola1

Als erstes gibt man alle trockenen Zutaten, außer die Cranberrys in eine Schüssel. Dann heizt man den Backofen auf 180°C Ober und Unterhitze vor.
Nun gibt man das Kokosöl und denn Honig mit dem Zimt und dem Salz in einen kleinen Topf und erwärmt die Maße bis diese flüssig ist und gießt sie über die trockenen Zutaten. Mit einem Löffel verrührt man alle Zutaten, bis alles gut vermischt ist.
Am Anfang hat man das Gefühl, dass es eine ziemlich staubige Geschichte wird, aber das wird es nicht versprochen.

Apfel Zimt Granola2

Nun gibt man alles auf ein Backblech welches mit Backpapier ausgelegt sein sollte und schiebt das Blech auf die mittlere Schiene des Ofens.
Nach ca. 10 Mintuten sollte das Granola das Erste mal gewendet werden. Danach sollte das Ganze noch einmal 10-15 Minuten weiter backen, bis das Apfel Zimt Granola gold gelb ist.
Aber Vorsicht immer schön ein Auge auf den Ofen haben, am Ende geht das sehr schnell.
Zum Schluss nur noch das Blech aus dem Ofen nehmen und das Granola auskühlen lassen, die Cranberrys unter mischen . Jetzt noch in verschließbare Gläser abfüllen und schon ist das Frühstück für die nächste Zeit gerettet.
Oder vielleicht gleich etwas davon mit etwas Joghurt und frischem Obst genießen?
Eventuell habt ihr ja nun auch Lust auf ein wenig selbst gemachtes Granola, der Sonntag ist ja noch lang.

Marktfreuden – Zwetschgen Schmand Datschi

Da unser Zwetschgen Baum wohl dieses Jahr durch den Frost im Frühjahr ein wenig beleidigt war, trug er keine einzige Frucht. Da ein Spätsommer ohne Zwetschgen Schmand Datschi zwar möglich aber nicht besonders erquickend ist, ging es auf den Markt um dort zumindest ein paar regionale Zwetschgen zu erwerben.
Früher hat meine Oma immer gleich mehrere Bleche davon gebacken, sobald diese reif waren. Mein Vater beschlagnahmte mindestens ein Ganzes Blech für sich alleine.
,So ist es heute noch ein besonderes Fest für Ihn wenn es im Haus nach frischen Zwetschgen Datschi duftet.
Damit ihr nun auch in den Genuss von diesem himmlischen Duft von Zwetschgen Schmand Datschi kommt gibt es nun hier das Rezept.

Zwetschgen Schmand Datschi1

Rezept für ein Blech: 

Für den Teig: 

350g Dinkelmehl
1gestrichener TL Zucker
1/8l lauwarme Milch
1/2 Würfel Hefe
1 Vanilleschote
50g geschmolzene Butter
1 Prise Salz
2 Eier
2TL Zimt
1,5kg Zwetschgen
200g Schmand
2 TL Honig

Als erstes gibt man das Mehl in eine Schüssel und drückt eine Kuhle in die Mitte. Nun wird die Hefe in diese Kuhle gebröselt und der 1 TL Zucker dazu gegeben. Von der lauwarmen Milch nimmt man nun 3 Esslöffel ab und träufelt diese in die Kuhle. Jetzt rührt man aus der Hefe, Zucker, Milch Mischung mit etwas Mehl vorsichtig einen Vorteig.
Die Schüssel wird dann mit einem Tuch für ca. 30 Minuten abgedeckt.
Wenn der Vorteig gut aufgegangen ist, gibt man die Butter, die restliche Milch, das Mark der Vanilleschote und die Prise Salz dazu und knetet alles zu einem gleichmäßigen Teig.
Der Teig wird dann noch mal mit einem Tuch abgedeckt und kann ca. 45 Minuten gehen. In dieser Zeit entsteint man die Zwetschgen.
In einer weiteren Schüssel verrührt man den Schmand, die Eier, den Zimt und den Honig mit einem Schneebesen.
Nun wird der Hefeteig auf dem gefetteten Backblech dünn ausgerollt und nochmals für ca. 20 min abgedeckt, um zu ruhen.

Zwetschgen Schmand Datschi3

Der Teig sollte ungefähr um das doppelte aufgehen.
Nun wird der Teig mit der Schmand-Ei Masse bestrichen und anschließend mit den Zwetschgen belegt. Und schon kann das Blech in den auf 180° C vorgeheizten Ofen geschoben werden.
Nach ungefähr 35 Minuten ist der Datschi goldgebräunt und kann zum Auskühlen das dem Backofen geholt werden.
Und nicht nur ein himmlischer Duft wird eure Räumlichkeiten erfüllen, nein der Geschmack von Zwetschgen Datschi ist jedes mal wieder ein Traum und für mich eine besondere Kindheitserinnerung.

Omas Klassiker – Versunkener Apfelkuchen

Schon wieder beginnt die Apfelzeit, für mich immer ein Zeichen dafür das der Herbst naht. und dass, schneller als mir eigentlich lieb ist.
Gerade noch im Sommerurlaub werfen die Apfelbäume schon die ersten Früchte ab, Insgesamt wird die Ernte wohl dieses Jahr Wetter bedingt klein ausfallen.
Trotzdem reicht es um einige Kuchen zu backen und sogar um den Dörrautomat anzuwerfen.
Um gut in die Apfelsaison zu starten gab es die Tage einen Klassiker von Oma, versunkener Apfelkuchen, ein wenig abgewandelt mit Walnüssen, Dinkelmehl und mit Vollrohrzucker anstatt normalen raffinierten Zucker. Damit die Sünde nicht ganz so groß ist. Ihr kennt das sicher, zu viel Versuchungen und Möglichkeiten, deswegen versuche ich immer den Zucker ein wenig zu reduzieren, um dem Hüftgold Einhalt zu gebieten.
Falls ihr nun auch Lust bekommen habt die Apfelkuchensaison einzuleiten hier das Rezept.

Für den Teig:

125 weiche Butter
125g Vollrohrzucker
3 Eier
Mark von einer Vanilleschote
200g Dinkel Mehl
2 gestrichene TL Weinstein Backpulver
1 EL Amaretto
1 Handvoll gehackte Walnüsse
etwas Milch
3 EL Naturjoghurt
5 saure Äpfel

Versunkener Apfelkuchen3

Als erstes gibt man das Backpulver und das Mehl durch ein Sieb in eine Schüssel. Nun gibt man in eine zweite Schüssel die Butter, die Eier und den Zucker und schlägt dies schaumig. Als nächstes rührt man langsam das Mark der Vanilleschote, den Amaretto und den Joghurt unter. Als nächstes wird das Mehl und die Walnüsse langsam unter gehoben, bis man einen gleichmäßigen Teig hat. Wenn der Teig zu trocken wirkt dann kann man ein wenig Milch dazu geben.
Nun wird der Teig in eine gefettete runde Springform gegeben. Die geschälten Äpfel werden halbiert und eingeschnitten und im Teig verteilt.
Nun muss der Kuchen nur noch in den auf 180°C vorgeheizten Ofen geschoben werden, dort darf er bleiben bis er Goldbraun ist ca. 35 Minuten. Je nach Ofen dauert es auch ein wenig länger.

Und nun ran an die Apfelbäume mit euch, so ein Apfelkuchen hebt die Laune.

 

Komm schlechte Laune wir gehen backen. Mohn Orangen Kuchen

Wenn das Leben anders verläuft als man denkt dann gibt es nicht viel was hilft, aber doch so ein paar kleine Hilfsmittelchen. Einmal die besten Freunde der Welt die einen auch dann ertragen wenn man sich selbst nicht leiden kann.
Und natürlich ein guter Kuchen mit einem dampfenden Kaffee. Wenn dann also Freunde auf ein Stück Kuchen vorbeikommen dann ist das doch eine Win Win Situation mit einem Grund zum anstoßen.
Falls Ihr Euch nun auch Freunde einladen wollt, und diesen luftigen Mohn Orangen Kuchen nach backen wollt. Gibt es jetzt auch noch schnell das Rezept bevor ich weiter meinen Urlaub genieße. Das schöne daran es geht so herrlich einfach.

Für den Teig:

200g Dampfmohn
3 Eier
100g Kokosblüten Zucker
200g Mehl
200g Natur Joghurt
100ml Sonnenblumen Öl
1/2 Päckchen Backpulver
Mark von einer Vanilleschote
Abrieb von einer Bio Orange
3 EL Orangensaft

Mohn Orangen Kuchen2.jpg

Also erstes vermischt man das Mehl mit dem Backpulver und siebt es dann in eine Schüssel anschließend wird der Mohn untergerührt.
In einer zweiten Schüssel werden dann alle weiteren Zutaten schaumig geschlagen und dann rührt man vorsichtig die Mohn Mehl Mischung darunter. Der fertig gerührte Teig wird dann in eine gefettete Kastenform gegeben und für 35 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Ofen geschoben.
Wenn der Kuchen dann goldbraun ist und der Stäbchen Test auch gut war nimmt man diesen aus dem Ofen und lässt den Mohn Orangen Kuchen auskühlen.
Dann nur noch aus der Form nehmen und mit etwas Puderzucker bestäuben.
Und schon kann man den Sonntag mit einigen Freunden und viel Kuchen verbringen.
Genießt das restliche Wochenende.

Reisefieber – Julisch Friaul Venetien Teil 2

Und weiter gehts mit dem Roadtrip durch die italienische Provinz Julisch Friaul Venetien. Von Duino aus gehts östlich an der Küste entlang. Zum Castello Miramare in Grignano. Einfach ein tolles Schllo mit einer  traumschönen Parkanlage mit Blick aufs Wasser. Bevor man durch diesen wandern kann, gehts erst mal einen Espresso in der kleinen Tagesbar im Park trinken. In Italien geht ja nichts ohne Café, Espresso und natürlich essen wie bei Nonna.

Castello Miramare 02Castello Miramare 01

Castello Miramare 04

Das Schloss liegt direkt an den Klippen der Adria und wie der Name schon sagt hat man einen herrlichen Blick aufs Meer. Auch Innen kann das Schloss Miramar besichtigt werden. Wir haben aber bei dem herrlichen Wetter vorgezogen nur durch den Park zu spazieren. Man kann sehr gut die Zeit dabei vergessen.

Muggia Italien08Muggia Italien05Muggia Italien04

Wenn man seinen Tag an diesem Ort verstreichen hat lassen, kann es weiter gehen nach Muggia. Das letzte kleine Städtchen vor der Kroatischen Grenze. Die Straßen der Altstadt sind so sympathisch schmal das man das Auto draußen lassen muss. Für Menschen die wie mich, die meinen man braucht einen ganzen Hausstand für einen Roadtrip, perfekt um zu lernen mit wie wenig man auskommt, wenn man keine Lust hat seinen überdimensionierten Koffer durch die kleinen Gässchen zu schleppen. Und auch sonst ist dieser Ort sehr besonders.
Denn auch unter der Woche findet das leben auf der Straße statt. Auf dem Platz vor dem kleinen Duomo mit seiner wunderschönen Architektur lässt sich super das italienische Dolce Fa Niente mit einem Aperitivo genießen. Wer von dem ganzen Nichtstun ein hüngerchen verspürt der sollte sich zum Essen in die kleine Trattoria Alla Marina gehen und es sich gut gehen lassen. Wer kein Italienisch spricht kann sich mit Händen und Füßen verständigen. Diese Trattoria ist wirklich ein toller Ort für die italienische Lebensweise!

Muggia Italien06Muggia Italien07

Muggia A la Marina Italien01Muggia Italien01Muggia Italien03Muggia Italien02

Wenn man morgens in diesem kleinen beschaulichen Örtchen wach wird. Kann man noch ein Espresso am Hafen genießen. Bevor man sich auf macht in die herrschaftliche Stadt Triest. Die Hauptstadt von Julisch Friaul Venetien und ein Mekka für alle Espresso Liebhaber. An jeder Ecke gibt es kleine Café Bars die den Stadtbummel noch schöner machen.
Triest Italien07

Durch die ehemalige habsburgische- österreichische Herrschaft erinnert diese Stadt mit ihren großen Palästen eher an Budapest oder Wien als an Venedig oder Rom.
Durch den großen Hafen bot Triest in diesen Herrschafts Jahren für Örsterreich den Zugang zum Meer und war das größte Handelszentrum der Adria.
Dieser ehemalige Glanz ist dieser Stadt bis heute erhalten und auch wenn ich im Urlaub lieber um Großstädte einen Bogen mache so war der Besuch in dieser Stadt ein tolles Erlebnis. Es ist einfach eine wahnsinnig beeindruckende Architektur, gepaart mit kleinen Trödelläden und kleinen Werkstätten von jungen kreativen wenn man sich ein wenig von den großen Strassen in die kleinen Gässchen tragen lässt.

Triest Italien04Triest Italien03Triest Italien02Triest Italien01

So das war es nun erst einmal von diesem Roadtrip, und wer weiß wann die nächste Reise bevorsteht und wohin diese geht. Diese wird mir auf Jedenfall im Gedächtnis bleiben.

 

 

Reisefieber – Friaul-Julisch Venetien Teil 1

Der Sommerurlaub steht vor der Tür, und wir sind immer noch nicht einig mit der Zielfindung. Es wird also wieder spontan, so wie letzten Sommer auch. Damals ging is nach Italien, in die Region Friaul – Julisch Venetien. Ein Road Trip, der durch Dolomiten Richtung Italien ging mit dem Ziel Triest und den netten kleinen Fischerdörfern auf dem Weg dort hin.

Pragser Wildsee1

Der Herr wollte noch einen kleinen Abstecher machen, er hatte von einem entlegenen See in den Dolomiten gelesen. Der Pragser Wildsee Unesco Weltkulturerbe ruhig und wild romantisch, -so hieß es…
Als wir uns der Idylle näherten ahnten wir schon, dieser Ort ist nicht mehr ganz so verlassen. Überall riesige Parkplatzanlagen. Der Wald wurde dafür Teils gerodet und ein Luxushotel liegt am Ufer.
Also nichts mit Ruhe und klares Wasser, hohe Berge. Es war eher ein in der Schlange einreihen, Parkticket ziehen, und dann erst mal Frittenfett an der Imbissbude schnuppern. Bevor der See dann ruhig da lag und am Ufer eine Polonese der Touris veranstaltet wurde.

Pragser Wildsee3Pragser Wildsee2
Das Wasser ist klar, die Berge immer noch wunderschön, aber man kann nicht gerade die Ruhe und Idylle bestätigen die man vorab suggeriert bekommt, es sei denn man kommt abends wenn die Sonne schon hinter den Wipfeln verschwunden ist. Aber es war zumindest schön mal da gewesen zu sein, weiter ging es am nächsten Tag Richtung Küste.

Duino bei NachtDuino Schloss Italien

Der nächste Halt war in Duino, ein kleines Fischerdorf direkt am Wasser.  In dem kleinen Ort gibt es zwar nur ungefähr 10 kleine Straßen, einen netten Hafen  und ein eigenes Schloss, was heute noch der Familie Thurn und Taxis gehört.

Duino Schloss Italien3

Duino Schloss ItalienDieses Kleinod direkt an den Klippen kann für einen kleinen Obulus bis auf die privaten Räume besichtigen. Das schöne daran wenn man den Eintritt zahlt, kommt man mit diesem Ticket auch auf das Gelände der alten Festung die man dann sich mit anschauen kann. Ein herrlicher Platz direkt an den Klippen mit wundervollem Blick, und einer leichten Briese. Überall im Ort blüht im August der Oleader und im Hafen kann man trotz großer Schilder mit reinspringen verboten, eine kleine Abkühlung im Wasser nehmen.

Duino Festung Italien

Duino Hafen Italien

 

Auch Rilke hatte diesen kleinen Ort, damals für sich entdeckt und lebte ab 1912- 1922 in dem Schloss Duino.
Man kann entlang der steilen Küste auf seinen Spuren wandeln, auf dem Sentiero Rilke. Dies ist der Wanderweg zwischen Duiono und Sistiana. Er führt an den Klippen direkt am Meer entlang, es dauert nicht lange es sind ca. 2 Kilometer, ist also selbst an warmen Tagen sehr gut zu laufen.

Duino Italien RilkewegDuino Italien Rilkeweg2

Für das leibliche Wohl kann man im Hotel Pescatore sorgen. Ich sags Euch die Spaghetti Vongole sind herrlich. Und auch sonst schmeckt alles wie bei Nonna. Die Zimmer sind etwas in den naja in den 80gern stehen geblieben aber es ist alles sehr sauber und die Matrazen sind bequem. Und das Beste, mit ein bisschen Glück bekommt man noch sehr spontan in der Hochsaison ein Zimmerchen zu einem guten Preis.

Hotel Pescatore Duino

Auch das Kulturelle kommt in Julisch Friaul Venetien nicht zu kurz,  ein Tages Ausflug nach Aquilea sollte man wirklich machen. Diese Stadt war sehr groß während des Römischen Reichs und ist für alle die auf Mosaike und alte Kulturgüter stehen ein Muss. Ich glaube solche feinen Mosaike gibt es nur dort. In der Mittelalterlichen Kathedrale befinden sich so herrliche Fußboden Mosaike, da fehlen glatt die Wörter,

Aquilea Italien Kathedrale

Aquillea Italien Mosaik

Und wenn man dann schon mal unterwegs ist auf einem Tagesausflug in Aquilea und man noch an einem besonderen Ort einen Aperitivo genießen möchte dann auf in die Stadt Palmanova. Diese Stadt wurde im 16. Jahrhundert als Planstadt angelegt und ist in ihrem sternförmigen Ursprung noch komplett erhalten. Am Piazza Grade kann man in der Caffeteria Torinese den Nachmittag bei einem Aperol Spritz und einigen leckeren Häppchen unbeschwert ausklingen lassen.

Palmanova ItalienPalmanova Italien2

So und nun wars das fürs erste. Der Zweite Teil des Roadtrips nach Julisch Friaul Venetien gibt es in den nächsten Tage. Falls Ihr also nun kurz entschlossen seit loszufsahren, dann tut es, wir haben kein Zimmer im vorraus gebucht, manchmal war es ein kleines Abenteuer aber die Eindrücke dieser Gegend sind dafür umso schöner. Und vorallem wer die Italienische Küche liebt ist gold richtig dort.

 

Erntefreude und Himbeertörtchen

Der Sommer hat den Frühling abgelöst, und im Garten gibt es die ersten Beeren. Ich liebe Beeren, besonders Himbeeren, deshalb wurde dieses Frühjahr das Projekt rette die Himbeersträucher im Garten ausgerufen.
Ja richtig gehört, die waren leicht vernachlässigt, der Herr im Haus kommt nicht nach mit der Arbeit, erst recht nicht im Garten.
Also ging es raus im kühlen Nieselregen, und jede einzelne kleine Himbeerranke wurde hochgebunden, und die überwuchernde Natur ringsum wurde etwas zurückgestutzt.

Himbeertörtchen2

Und was soll ich sagen, es hat sich mehr als gelohnt, die Sträucher tragen so wahnsinnig viele Früchte das nicht nur diese herrlichen Himbeertörtchen gemacht werden konnten.
Sondern auch noch jede Menge für das Frühstück und für zwischendrin übrig waren.

So und damit ihr die Himbeerzeit auch noch nutzen könnt, um ein Paar Törtchen zu backen, gibt’s jetzt hier das Rezept.
Das Rezept für 10 Stück von diesen leckeren Hüftgold produzierenden Himbeertörtchen:

Für den Mürbeteig:

150g kalte Butter
70g Vollrohrzucker
100g Mehl
100g gemahlene Haselnüsse
1 Zitronenschale ( abrieb)
50g gehackte Haselnüsse
1 Prise Salz

10 kleine Tartformen mit 10cm Durchmesser

Für das Topping:

500g Zartbitter Schokolade
1 Packung Vanille Pulver
400g Himbeeren, vielleicht sogar ein paar mehr…

So als erstes kümmert man sich mal um den Mürbeteig, alles in eine Schüssel und gut kneten, bis man einen gleichmäßigen Teig hat.
Dieser wird dann für circa 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt. Der Ofen wird währenddessen auf 180°C vorgeheizt.
Nun wird der Teig aus dem Kühlschrank geholt und in die eingefetteten Tarteförmchen gegeben. Ich rolle den Teig dafür nicht aus sonder drücke platt und verteile ihn durch streichen in der Tarteform.

Himbeertörtchen3

Während die Böden der Törtchen auskühlen erwärmt man die Schokolade in einem Wasserbad bis diese Flüßig ist. Die flüssige Schokolade wird auf die Oberflächer der Tartes verteilt und erkalten lassen.
Als nächstes wird der Pudding, wie auf der Packung angegeben, gekocht. Bevor der Pudding kalt wird wird dieser auf den Tarteböden verteilt und die Himbeeren werden dann in den Warmen Pudding gesetzt.

Als letztes werden die Himbeertörtchen nochmal für circa eine Stunde kalt gestellt.
Und dann ab in den Garten, und bei diesem herrlichen Wetter die Himbeertörtchen genießen. Habt ein schönes Wochenende.

 

 

 

 

Wanderlust mit mediterranem Linsensalat

Wenn meine Eltern diesen Titel lesen, dann wird mein Vater mich wohl fragen:“ Kind hast du zu heiß gebadet? Du hasst doch wandern.“ Oh ja ich hasste es. Es bestand quasi fast ein Wandertrauma. Denn es ging gefühlt in jedem Urlaub meiner Kindheit in die Berge. Und noch viel schlimmer, ich wollte niemals, diese für mich damals fürchterlich hässlichen Wanderschuhe anprobieren, geschweige denn kaufen.

Hahnenbachtal2Hahnenbachtal9
Deshalb ging s für mich mit halb flachen Buffallos (man verzeihe mir diese Jugendsünde) in den Berg. Den liebevollen Spott und Hohn meines Vaters erfahre ich heute noch, wenn er sich an diese Szene erinnert. Tja und jetzt, jetzt schreibe ich hier von Wanderlust.
So ändert man seine Ansichten.
Ich bin immer noch kein Freund von überdimensionierten Strecken, aber so eine kleine Wanderung von 10 naja vielleicht sogar 12 km können schon ganz schön sein.

Diesmal ging es auf eine kleine Runde in den Hunsrück. Ins Hahnenbachtal. Der Weg ist sogar 2012 als Deutschlands schönster Wanderweg gekürt worden.
Insgesamt 9,4 Kilometer, mit wunderschönen Aussichten einer alten Burg, einen Besucherbergwerg und Co. wirklich  eine schöne Runde! Und gar nicht so anstrengend.

Hahnenbachtal8Hahnenbachtal6
Damit diese Strecken nicht allzu fade werden, wird immer ein Picknick eingepackt. Ohne gute Verpflegung geht s für mich nicht los, frische Luft macht hungrig.
Zum Leidwesen meiner Mitwanderer wird das Gepäck immer recht schwer.
Aber das nenne ich mal Arbeitsteilung, ich kümmere mich um die Verpflegung und der Rest trägt alles durch die Gegend.

So genug aus dem Nähkästchen geplaudert. Jetzt gibt s erst mal das Rezept für den mediterranen Linsen Salat den die Jungs in Schraubgläsern durchs Hahnenbachtal schleppen durften.
Denn was gibt es besseres als herrlichen Linsensalat mit frischen Kräutern beim Picknick zu verzehren?

Linsensalat mit mediterranem Gemüse:

3 Fleischtomaten
1/2 Aubergine
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
1 Spitzpaprika
1 mittelgroße Tasse Padina Linsen
1 Schuss Sonnenblumenöl
Saft von 1 halben Zitrone sowie etwas Abrieb
etwas Meersalz
etwas schwarzen Pfeffer
4 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Balsamico
1 kleiner Bund Thymian
1 kleiner Bund Oregano
1 Zweig Rosmarin
etwas Pimpinelle
etwas glatte Petersilie

Linsensalat mit mediteranem Gemüse2

Als erstes gibt man die Linsen mit 2 1/2 Tassen Wasser und etwas Salz in einen Topf und lässt diese leicht köcheln bis das Wasser komplett aufgesogen ist. Dann lässt man die Linsen abkühlen
Als nächstes würfelt man das Gemüse. Die Zwiebel und der Knoblauch werden leicht angeschwitzt anschließend gibt man die Aubergine und die Paprika dazu und brät diese kurz an.

Hahnenbachtal5Hahnenbachtal3

Als nächstes gibt man die Linsen, das angebratene Gemüse und die fruchtigen Tomaten in eine Schüssel. Das ganze wird mit dem Zitronensaft, den Zesten, dem Olivenöl und dem Balsamico, Salz und Peffer gewürzt. Achtung wer es nicht so sauer mag kann den Balsamico etwas reduzieren.

Linsensalat mit mediteranem Gemüse4

Das ganze kann dann etwas durchziehen während man die Kräuter etwas hackt.
Und zum Schluss muss man alles nur noch auf die Gläser aufteilen zu schrauben, und ab in den Rucksack für den nächsten Wanderausflug.
Natürlich kann man den Salat auch in eine große Schüssel geben und zuhause genießen.
Und nun gehts erst mal ab ins lange Wochenende. Vielleicht schon auf die nächte kleine Wanderung. Vielleicht werden auch einfach die Füße hoch gelegt und die Sonne genossen.

Aprilglück – Böhmische Buchteln mit Rhabarber 

Wir waren ja alle ganz schön Wetter verwöhnt anfang April. Uns hat die Sonne geküsst und gekitzelt als wir am Anfang des Monats, nach diesem gefühlt viel zu langen Winter endlich wieder mal unsere Terrasse ausgiebig nutzen konnten.
Tja und dann kommt Ostern, man hofft man kann draußen nach Eiern suchen und ein paar Tage ein laues Wetterchen genießen. Naja es kam ganz anderes, und es hat uns sogar richtig getroffen denn mal wieder pünktlich zum Feiertag streikt die Pelletheizung und man muss den Kamin anmachen um es ein wenig gemütlich zu haben.
Und nun gab es auch noch wirklich Frost und Schnee und von Frühling ist gerade nicht mehr viel zu spüren. Da hilft nur eins… luftige Böhmisch Buchteln mit Rhabarber gefüllt.
Der Hefeteig muss sich dann mit vor den Ofen gesellen, damit er nicht erfriert.
So und jetzt gibt es hier das Rezept für diese himmlischen Buchteln aus Böhmen, die nur meine Oma noch besser machen kann.

Hier kommt das Rezept:

Für den Teig:
1 Würfel Frische Hefe
500g Mehl
1 Prise Salz
80g Butter
1 Vanille Schote
250ml Milch
2 Eier (mittelgroß)

Für die Füllung:

2 Stangen Rhabarber
30g Zucker
1/2 TL Zimt
etwas Puderzucker

Für den luftigen Hefeteig brauch man bekanntlich etwas Zeit und Geduld, als erstes fertigt man einen Vorteig an, dazu gibt man die Butter und die Milch in einen Topf und erwärmt diese bis man eine lauwarme Butter Milchmischung erhält.
Dann gibt man eine Prise Salz, den Zucker  und die das ausgeschabte der Vanilleschote dazu. Als letztes wird die Hefe in die lauwarme Mischung gegeben und 3 Esslöffel Mehl untergerührt.
Der Vorteig wird nun mit einem Tuch abgedeckt und an einen warmen Ort für ca. 2 Stunden gestellt, damit dieser gehen kann.

Nachdem der Vorteig seine 2 Stunden gegangen ist, gibt man diesen in eine Rührschüssel und gibt den Rest vom Mehl sowie die 2 Eier dazu und knetet den Teig so lange, bis sich eine gleichmäßige fluffige Masse ergibt. Ist der Teig etwas zu feucht gibt man noch etwas Mehl dazu. Der Hefeteig sollte nicht mehr kleben.
Dann wird der Teig mit einem Tuch abgedeckt und darf noch einmal ein einhalb Stunden gehen. In dieser Zeit kann man den Rhabarber schälen und schneiden. Er wird mit 2 Esslöffeln Zucker in eine Schüssel gegeben. Außerdem kann man schon eine Auflaufform einfetten.

Wenn der Teig ca. das doppelte von seinem Volumen hat, wird er auf der bemehlten Arbeitsfläche auf circa 1cm ausgerollt.  Man schneidet den Teig in Quadrate, gibt etwas Rhabarber in die Mitte die Ecken werden zusammengefügt und mit dem offenen Ende nach unten in die Auflaufform gegeben. Dies wiederholt man bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

Nun erwärmt man die restliche Butter mit dem Zucker und dem Zimt in einem Topf und verteilt dies dann über den Buchteln. Nun bedeckt man die Auflaufform mit einem Tuch und lässt die rohen Buchteln noch einmal circa 20 Minuten lang gehen.

Dann schiebt man die Form in den auf 180°C vorgeheizten Ofen und lässt die Böhmischen Buchteln 45 Minuten backen. Dann macht man einen Stäbchentest, ihr kennt das ja…
Falls nichts mehr kleben bleibt und der Teig leicht golden ist werden die Buchteln aus dem Ofen geholt.

Jetzt müssen die Buchteln nur noch auskühlen, dann werden Sie mit Puderzucker bestäubt und schon kann man diese genießen.
Ich hoffe ihr hab ein angenehmes Wochenende und ihr trotzt alle dem Aprilwetter.